Ferienwohnung an der Costa Blanca

Im Spätsommer 2010 war ich mit meinem Freund an der Costa Blanca. Sie nennt sich “die weiße Küste” Spaniens, weil sie viele helle und lange Sandstrände zu bieten hat. Wir hatten vor der Buchung schon beschlossen, dass wir in jedem Fall Urlaub in einer Ferienwohnung machen möchten und nicht in einem Hotel. Wichtig war uns deshalb, dass wir auch ein geeignetes Apartment finden können. Wir haben uns für die Mundaka Apartements im Ort Playa del Albir entschieden. Bilder und Informationen zur exakten Lage kann man der Webseite entnehmen: http://www.apartmundaka.com/

Die Anlage hat uns positiv überrascht. Wir hatten nicht erwartet, dass sie so gepflegt und tatsächlich sehr ruhig liegt. Etwas oberhalb des Zentrums sind die Mundaka Apartement angeordnet, allerdings immer noch so nah, dass man in etwa 10 Minuten im Zentrum angekommen ist. Das war deshalb toll, weil wir so am Abend auch mal etwas essen und trinken gehen konnten, ohne dass wir das Auto nehmen mussten. Im Ort selbst hatte es einige Restaurants, die fast alle sehr gut waren. In den 10 Tagen, die ich dort verbracht habe, habe ich jeden Abend etwas Anderes gegessen und fand fast alle Speisen gut. Besonders die asiatische Küche war überraschend gut. Das Publikum in Playa del Albir ist sehr gemischt: Überwiegend aber Englisch, Niederländisch und Deutsch. Unsere Anlage lag aber dennoch so weit entfernt vom Ort, dass man in der Nacht auch mit offenem Fenster schlafen konnte, ohne etwas vom Trubel mit zu bekommen. Die Anlage bietet nur 10 Wohnungen mit jeweils 2 Schlafgelegenheiten bzw. einem Doppelbett. Das führt dazu, dass sich dort meist selbst in der Hochsaison kaum mehr als 15 bis 20 Personen aufhalten und es herrscht eigentlich immer eine angenehme Stille. Angeordnet ist die Anlage selbst eher wie ein Ferienhaus und die einzelnen Häuser sind schön verteilt. Selbst am Tag über konnte man am Pool liegen und war meist alleine. Man hat kaum Autos hören können, weil die Gegen eher wenig befahren ist und auch sonst konnte ich mich dort wunderbar erholen. Das Beste war allerdings unser Apartement, denn wir hatten dort gleich 2 große Balkone. So nutzten wir immer den Balkon, der gerade von der Sonne verwöhnt wurde und konnten uns immer entscheiden, wo wir sitzen möchten. Die Küche war komplett ausgestattet, allerdings darf man hier auch nicht erwarten, dass man von Luxus erwartet wird. Es ist alles vorhanden, es war alles sehr sauber und das Geschirr war modern, aber die Küche ist dennoch bodenständig. Der Kühlschrank hätte etwas größer sein können, aber das ist schon der einzige Kritikpunkt.

Nicht so gut gefallen hat mir allerdings, dass die Besitzer fast kein Englisch sprachen. Es wäre sehr schön gewesen, wenn mindestens wenige Kenntnisse vorhanden gewesen wären, sodass man sich hätte verständigen können. Tatsächlich sprachen sie wirklich nur Spanisch und oft führte das zu Missverständnissen und einfache Unterhaltungen waren schwer möglich. Dennoch waren sie sehr herzlich und zuvorkommend. Wir durften sogar unser Auto auf dem Gelände parken und wurden immer mit einem Lächeln begrüßt.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*