Ferienwohnung in Bibione – Italien

Einen Sommerurlaub am Strand kombiniert mit einem Tagesausflug nach Venedig plante ich vor einiger Zeit zusammen mit neun Freunden. Da sich unsere Gruppe aus Schülern und Studenten zusammensetzte, erlaubte unser gemeinsames Budget keine hochklassige Unterkunft. Da wir jedoch zeitlich an die Sommerferien gebunden waren und wir uns auf das weitere Umland von Venedig festgelegt hatten, gestaltete sich die Suche ein wenig schwieriger, als ich es erwartet hatte. Die Ferienwohnung oder das Ferienhaus sollte nicht zu weit vom Strand und den Diskotheken und Bars des Ortes entfernt liegen. Das wir mit unserem Budget nicht in der ersten Reihe am Strand landen würden, war uns klar und auch nicht unbedingt unser Wunsch.

 

Ferienwohnungen in Bibione

Gefunden haben wir dann zwei nebeneinanderliegende Ferienwohnungen am Rand vom Bibione. Das Villagio Marina besteht aus nur drei Bungalows, die jeweils vier Ferienwohnungen beherbergen und von einer großzügigen Grünfläche umgeben sind. Die Grünfläche eignete sich hervorragend für die üblichen Urlaubsspiele wie Frisbee, Federball oder Boule. Die Ferienwohnung selbst war sehr einfach, aber vollkommen ausreichend für eine Gruppe, die den Tag am Strand und die meisten Nächte im Stadtzentrum verbringen wollte. Die Wohnungen wurden vom Veranstalter für 6 bis 8 Personen ausgezeichnet, wobei uns von Anfang an klar war, dass die Schlafcouch im Wohnzimmer nur als Couch verwendet wird. Deshalb belegten wir die einzelne Ferienwohnung jeweils mit fünf Personen, was sich im Nachhinein als gute Entscheidung herausstellte. So brauchte keiner in der obersten Etage des Stockbettes zu schlafen, was an einigen Abenden aufgrund des Konsums diverser alkoholischer Getränke sicherlich zu einer kleinen Katastrophe geführt hätte.

 

Ferienwohnungen im Villagio Marina

Der Schnitt der Ferienwohnung ist sehr kompakt und auch die Bewegungsfreiheit in den Schlafzimmern war eher gering. Da unser Plan für den Urlaub sowieso vorsah, die meiste Zeit unter freiem Himmel zu verbringen, trösteten uns die Terrasse, der Balkon und die Dachterrasse über den beengten Raum hinweg. Auch die kleine Küche war für uns kein Problem, wollten wir unsere Mahlzeiten doch vom Grill oder im Restaurant genießen. Für die Zubereitung von Frühstück und Abendessen war alles vorhanden. Lediglich der kleine Kühlschrank hatte Probleme unsere Getränke auf die gewünschte Temperatur zu bringen. Da wir für die Einkäufe und die Wegzehrung sowieso gute Kühlboxen mit dabei hatten, wurde das Problem durch den Kauf von Eiswürfeln behoben.

 

Weg zum Strand: Glück gehabt!

Der Weg zum Strand führt vorbei an anderen Ferienhäusern, Hotels und Feriendörfern. Da wir auf Liege und Sonnenschirm verzichten wollten, lag unsere Ferienwohnung überraschenderweise doch besser als gedacht. Der kostenlose Strand befindet sich in Bibione am nördlichen Ende und war so recht gut zu erreichen. Dieser Fakt war uns bei der Buchung nicht bekannt. Allerdings war der Weg zu lang oder wir zu faul, um vergessene Dinge mal schnell zu holen. Das führte zu einer morgendlichen Fragerunde nach Getränken, Sonnenmilch und Badesachen. Wir hatten auch nie das Problem, wie die Ölsardinen am Strand liegen zu müssen. Es gab immer genug Platz für unsere große Gruppe und auch für Spiele wie Beachball oder Wikingerschach.

 

Aktivitäten in und um Bibione

Neben dem Tagesausflug nach Venedig, dem ich jedem Urlauber nur empfehlen kann, haben wir die Abende entweder im Stadtzentrum von Bibione oder auf der Terrasse einer der Ferienwohnungen, die von außen eher wie ein Ferienhaus aussehen, verbracht. Erfreulich war die Entfernung zum Minigolfplatz, auf dem wir ausspielten, wer den Abwasch machen und wer abtrocknen durfte. Manch schlechter Minigolfer wünschte sich am Ende des 9-tägigen Aufenthalts dann doch beim nächsten Urlaub eine Geschirrspülmaschine in der Küche.

 

Der Weg ist das Ziel

Wenn man, wie wir auf der Anreise, für eine Strecke die in 11 Stunden gut zu bewältigen ist, mehr als 24 Stunden benötigt, helfen nur Gelassenheit und eine Runde “Reise nach Jerusalem” mitten auf der Autobahn zu spielen. Aber nur in Warnwesten! Es muss schon ein komisches Bild sein, wenn 10 Menschen um drei Autos rennen und versuchen in eine der offenen Türen zu springen. Das sorgte bei uns für die Lockerung der Gelenke und bei den mit im Stau stehenden Urlaubern für ein Lächeln. Bei einigen sind wir sicher, dank dieser spontanen Aktion, im Urlaubsalbum verewigt.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*