Ferienhaus am Scharmützelsee

Warum in die Ferne schweifen, sagten meine Frau und ich uns als wir überlegten, wo wir unseren Sommerurlaub mit Sohn (9) und kleiner Tochter (damals 18 Monate) verbringen könnten. Eine zu lange Reise wollten wir der Kleinen nicht zumuten, aber ein paar Tage Tapetenwechsel sollten sein. Ein befreundetes Paar gab uns einen guten Tipp. Sie hatten gerade ein Familientreffen am Scharmützelsee erlebt und waren begeistert aus Brandenburg zurückgekehrt. Neugierig machten wir uns ans Recherchieren und fanden eine hübsche Feriensiedlung direkt am Wasser, die uns auf Anhieb gefiel. Wir suchten uns ein kleines Ferienhaus aus und ließen es uns für eine Woche im August reservieren.

Der Wettergott hatte es gut mit uns gemeint, wir reisten bei strahlendem Sonnenschein an und verbrachten 7 sonnige Tage, wie sie am Mittelmeer nicht schöner sein können. Das zweistöckige Ferienhaus mit seiner dänisch-roten Fassade gefiel uns Vieren auf Anhieb und wir wurden nicht enttäuscht. Das kleine Haus ist gemütlich und durchdacht eingerichtet. Alles ist sauber und freundlich. Im Erdgeschoss gibt es eine offene Küche und ein einladendes Wohnzimmer. Unser Lieblingsplatz an den warmen Sommerabenden war die geräumige Terrasse. Allerdings sollte man Mückenspray im Gepäck haben, um die gemütlichen Plauderstunden mit Blick auf den Hafen wirklich genießen zu können. Ein erster Spaziergang durch die kleine Feriensiedlung am Wasser führte uns direkt zur nahe gelegenen Badestelle mit einladender Liegewiese. Der Scharmützelsee ist ein großes Gewässer, das auch von Berlinern gern zur Naherholung genutzt wird. Wer es etwas ruhiger mag, findet in der schönen Landschaft des Oder-Spree-Seengebietes bestimmt seinen einsamen Lieblings-See. Für unsere Kinder war diese Badestelle ideal. Schon nach kurzer Zeit hatten sie in der Nachbarschaft Spielkameraden gefunden, mit denen sie sich prächtig verstanden. Abends probierte ich gleich das kostenlos zur Verfügung gestellte Internet aus und wir schmiedeten eifrig Pläne für die nächsten Tage. Wendisch Rietz ist ein kleiner beschaulicher Ort, der seinen Feriengästen aber trotzdem alles bietet, was im Urlaub gebraucht wird. Ein kleiner Supermarkt und mehrere gemütliche Gaststätten reichen für die Versorgung völlig aus. Wer größere Ansprüche hat, findet in Storkow oder Bad Saarow eine Reihe von Geschäften. Beide Orte sind etwa 10 km entfernt.

In Bad Saarow gibt es ein modernes Thermalbad mit einem großen Saunabereich. Das haben wir aber nur von außen angesehen und lieber unsere Runden im klaren Wasser des Scharmützelsees gedreht. Interessanter war der Ausflug nach Storkow. Dort gibt es einen kleinen Freizeitpark, das Irrlandia. Hier haben wir einige Zeit im Maislabyrinth verbracht und uns anschließend noch die Ausstellung mit vielen kuriosen Fahrrädern angeschaut. Einige von ihnen haben es sogar in das Guinnes-Buch der Rekorde geschafft, wie uns der Erbauer Didi Senft stolz erzählte. In Wendisch Rietz gibt es einen Kindertierhof mit einigen Tieren zum Streicheln und direkt daneben eine kleine Minigolfanlage. Höhepunkt unserer Ferienwoche war unbestritten der Ausflug in die Hauptstadt Berlin. Das Auto ließen wir an diesem Tag stehen und fuhren mit dem Regionalexpress bis zum Alexanderplatz. Das dauert etwa 75 Minuten und wir nutzen die Zeit, um uns die schöne Landschaft anzuschauen. Der Fernsehturm am Alexanderplatz bietet die beste Aussicht auf die Stadt. Mit dem Fahrstuhl geht es zur Aussichtsplattform in etwa 200 m Höhe. Den Besuch im Restaurant haben wir uns verkniffen, weil schon viele Gäste auf einen Platz warteten und wir noch den Zoologischen Garten und das tolle Aquarium besuchen wollten. Die abendliche Heimfahrt haben die Kinder vollständig verschlafen, so erschöpft waren sie von den vielen Eindrücken. Trotzdem war dieser Ausflug nach Berlin ein schöner Abschluss unserer Ferienwoche, von der die Kinder immer noch voller Begeisterung erzählen und auch uns Erwachsenen haben die Tage in Wendisch Rietz richtig gut gefallen.

Das könnte Dich auch interessieren...

1 Antwort

  1. Katja sagt:

    Bad Saarow ist wirklich ein schöner Fleck in Brandenburg. Ich war mit meiner Familie und ein paar Freunden im letzten Sommer dort ganz in der Nähe vom Scharmützelsee. Es war eine schöne Woche dort. Wir waren baden und haben sogar die Therme besucht. Das Wellnessangebot dort war riesig und ich habe mir eine schöne Massage gegönnt. Wir werden sicher irgendwann nochmal hinfahren, auch wenn es nur ein Wochenende sein wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*